Geschichte

Um 1900 erbaute Josef Haun Senior (Grossvater von Robert Haun) akademischer Kunstmaler das Haus mit Maleratelier und einer Wohnung zur Vermietung, welche dann der Kunstmaler Schwetz anmietete.

Um 1956 erweiterte Josef Haun Junior mit seiner Frau Emma Haun (Eltern von Robert Haun) das Privathaus auf ein Gästehaus. Dieses hatte 10 Gästezimmer zur Vermietung und einen Speiseraum. rechtes Foto: 1. Prospekt Pension Malerhaus – Nichte Waltraud, Wirtin Emma und Tochter Bärbl (v.l.) Um 1969 wurde das Gästehaus auf ca. 50 Betten mit teilweise Etagendusche und Gasthof erweitert.

Malerhaus 1978

1981 – Anbau der Tanzbar Palette im Kellergeschoss 1983 – Vergrößerung der Zimmer auf Dusche/WC 1988 – Anbau Speisesaal auf der Dorfseite 2007 – Umbau Tanzbar Palette auf Disco Alessio Bar

Hotel Malerhaus 2009 Sommer

Aufstockung auf 90 Betten und 2 Stockwerken

Hotel Malerhaus 2009/10 Winter

2011 – Aufbau des Wellnessbereiches mit Saunen, Ruheraum und Massage